Viele sagen: „Wer wird uns Gutes sehen lassen?“

HERR, lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes!

(Monatsspruch Januar/Psalm 4,7)

Liebe Gemeindeglieder,

zum neuen Jahr grüßen wir Sie herzlich und wünschen Ihnen, dass Sie gesund und mit Zuversicht in die nächsten Monate gehen können.

Sie haben sicher den Medien entnommen, dass der Oberbergische Kreis aufgrund der sehr hohen Inzidenzzahlen die Gottesdienste in allen Kommunen bis zum 25. Januar untersagt hat.

Superintendent Michael Braun: „Wir haben absolut Verständnis für alle Maßnahmen, die Menschen schützen, um eine weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie zu verhindern. Es gibt aber keine Veranlassung zu glauben, der Kirchenkreis und die katholischen Gemeinden seien unverantwortliche Infektionstreiber gewesen.“

Die Gläubigen seien sehr verantwortlich mit der Situation umgegangen und haben zunehmend online an Gottesdiensten teilgenommen. „Die Einsicht bei allen Gläubigen unserer Kirchen ist sehr groß,“ stellt Michael Braun in Übereinstimmung mit Kreisdechant Christoph Bersch fest.

So müssen wir uns alle noch gedulden und mit Vernunft und Gottvertrauen zugleich in dieses neue Jahr gehen. 

Seien Sie herzlich gegrüßt und bleiben Sie behütet

Gabriele Ruffler, Pfarrerin

NEUJAHRSSEGEN

Jesus, dein Licht, erstrahlt auf der Erde,

lasse nicht zu, dass die Dunkelheit zu uns spricht.

Machet euch auf, weil Gottes Licht da ist

und auch über den Tag hinaus bleibt

und euch auf Gottes Weg bringt.

Gottes Herrlichkeit hat Möglichkeiten genug,

Euch behütet durch dieses neue Jahr zu bringen,

auch auf neue und ungewohnte Weise.

So segne und behüte Euch

der Allmächtige und barmherzige Gott,

der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

Amen.